16. April 2014

Rapunzel mit Erdbeeren

Bevor es um den heutigen Post geht, möchte ich euch von ❤️ für all die vielen positiven Kommentare und Komplimente zum neuen-alten Strandkorb danken. Es hat mich wirklich mega gefreut!!! Da es doch noch einige offene Fragen gibt und der eine oder andere auch noch gerne -vorher-Fotos sehen möchte, habe ich mir überlegt einen weiteren Post darüber zu schreiben. Ich hatte an eine Arbeitsanleitung gedacht, mit Materialverbrauch, benötigtem Werkzeug, wertvollen Tipps und die zu erwartenden Kosten. Das wäre mein Vorschlag.

Ich habe noch eine gute Nachricht für alle EMIL-Fans, denn vor ein paar Tagen hat mir die Bloggerin Kerstin die frohe Botschaft überbracht, dass es den Emil ab kommenden August auch in WEIß geben wird! Wegen der starken Nachfrage. Na was sagt ihr jetzt? Wahnsinn, oder? Bin gerade am überlegen, wo wir noch Stühle gebrauchen könnten ....

So, jetzt aber zum heutigen kulinarischen Knaller...


Wusstet ihr eigentlich das ich nicht nur gerne koche und backe, sondern auch für mein Leben gerne esse? Ich bin super super wählerisch was Zutaten betrifft, esse noch nicht einmal Fisch, mäkele an vielem rum und probiere nur selten mir unbekannte Lebensmittel aus. Dafür gibt es aber ganz viele andere Lebensmittel von denen ich mich liebend gerne ernähre und froh bin, wenn ich neue Kreationen und Zusammenstellungen auzubrobieren kann. Wie z.B. leckere Salate in den unterschiedlichsten Ausführungen. Bei uns wird fast immer frisch gekocht und wenn es mir möglich ist, kaufe ich gerne regionale und saisonale Ware ein, aber bei den Erdbeeren, konnte ich einfach nicht widerstehen und hab sie schließlich nach einigem zögern gekauft. Natürlich mit dem Hintergedanken einen leckeren und würzigen Salat daraus zu machen. Denn heute gibt es...

Feldsalat mit Erdbeeren

Zutaten:

300g Erdbeeren, 1 TL braunen Zucker, 1 Schale Feldsalat, oder Rucola, 2 Frühlingszwiebeln, 2 TL Honig, 2 EL weißen Balsamicoessig, 4 EL Olivenöl, 1/2 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 Tüte Pinienkerne und 1/2 Schale Gartenkresse

So wird`s gemacht:

Erdbeeren waschen, trocken tupfen, in Stücke schneiden, in eine große Salatschüssel geben und mit dem Zucker bestreuen, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und die Pinienkerne in der Pfanne goldbraun anrösten

Aus Honig, Essig, Salz, Pfeffer und Öl das Dressing herstellen.

Den Feldsalat waschen und trocken tupfen, oder in ein Geschirrtuch legen, die vier Enden zusammenlegen, gut festhalten und den Salat darin "ausschütteln". (Ein Tipp von meiner Mama... funktioniert super!)

Alle Zutaten zu den Erdbeeren geben, vorsichtig mischen und kurz ziehen lassen.

Die feine Süße und Säure der Erdbeeren passt hervorragend zum herzhaften Salat und zum Dressing. Dazu ein großes Stück Baguett und von mir aus gerne auch ein Stück Lammfleisch und das Mahl ist perfekt. Probiert es aus, es ist oberlecker!

*

Bis bald und liebe Grüße,

Katja

Kommentare:

  1. Ohhh...wieder wunderwunderschön fotografiert, Katja!
    Und ja, sowas geht immer! Ich liebe Erdbeeren ...und warum nicht mal
    was mischen? Ich kann mir gut vorstellen, dass Erdbeeren gut zu Feldsalat passen.
    Hätte ich grosse Lust dies mal auszuprobieren, grad mit nem Stück ganz frischem
    knusprigen Baguette....hmmm!
    Geniales Rezept, das nach Ausprobieren schreit! Danke Dir!
    Nun wünsche ich Dir noch ein wundervolles Osterfest, meine Liebe!
    Ganz entspannte Stunden mit deiner Familie und schöne Momente
    (vielleicht zum Fotografieren?)
    Ich finde die Salatfotos so genial! Echt, grosses Kompliment!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm...lecke, wenn ich jetzt nicht so genüsslich nach getaner Gartenarbeit auf der Terrasse in der Sonne sitzen würde, wär dies eine Option. Sehr lecker sieht dein Salat aus, zu schade aber auch, dass mein Mann allergisch auf Erdbeeren reagier, denn dann müsste ich diesen Salt doch ganz alleine essen, demnächst bestimmt.
    Zu dumm, dass hier auch nirgends noch ein Stuhl hinpasst, sonst käme ich doch glatt in Versuchung, aber unsere dunklen sind nun genug.
    Dir ein sonniges Osterwochenende und frohes Eiersuchen wünscht Birgit aus...

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm....der Salat sieht echt lecker aus und ist toll in Szene gesetzt von Dir!
    Auf eine Strandkorb-Aufhübsch Anleitung bin ich sehr gespannt, gerade was Stoffverbrauch und ähnliches angeht!
    lg
    Smilla

    AntwortenLöschen
  4. Ahoi Katja, zufällig bin ich letzte Woche auf deinem Blog gelandet und hab' mich direkt schockverliebt! Toll, wie und worüber du schreibst ★:). Ich habe noch einen Tipp zum Thema "Emil"...schau mal hier *kreisch* http://www.cultfurniture.de/furniture-c10/chairs-c3/eames-style-daw-stuhl-wei%C3%9F-p359
    Wenn du magst, schau doch auch gern einmal bei mir vorbei. Meinen Shop und meine Seite findest du unter www.muuske.com (nicht erschrecken, meine Homepage ist noch im Aufbau und wenig professionell, aber meine links sind drauf ;) Alles Liebe für dich und ♥liche Grüße von der Küste, Jenny (kleines Frollein Muuske)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja, ich kann mich gar nicht auf deinen (Augen-)Schmaus konzentrieren, ich freue mich schon so auf den kommenden Strandkorb-Post! Eine Anleitung mit Material und allen Details fände ich super, kannst du sie nicht auch auf www.mach-mal.de einstellen? Das fände ich klasse! Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katja,

    Feldsalat mit Erdbeeren, sieht auf jeden Fall auf deinen Bildern sehr lecker aus, sollte ich mich vielleicht auch mal ran wagen ;)

    LG Kerstin
    http://photoworld-of-make-believe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht total lecker aus, liebe Katja. Sorry dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet hab, bin immer im Stress irgendwie. Auf jeden Fall siehe das sowas von lecker aus, hab ich noch nie ausprobiert. Ich mag Feldsalat - ich mag Erdbeeren, hab das aber noch nie in der Kombination gegessen. Muss ich nächste Woche gleich mal testen.
    Wünsch die ein schönes Osterfest - bei uns regnet es heute leider :-(
    Ganz liebe Grüße, Helga

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!