17. Mai 2015

Apfelrosen aus Blätterteig

Fast ist es schon wieder vorbei, das lange Wochenende. 
Wir haben es mit meiner Familie verbracht und am Freitag das erste Mal in diesem Jahr zusammen gegrillt. Ohne viel vorweg in der Küche gestanden zu haben, gab es ganz rustikal Würstchen und Brötchen einfach für jeden auf die Hand. 
In warme Decken gehüllt haben wir es draußen sogar ziemlich lange ausgehalten. Schön war`s!!

Heute genießen wir die Ruhe im Haus, das Nichtstun und leckeren Kuchen.


Apfel- Blätterteig - Rosen


Zutaten für 4 Stck.

1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal 
2 Äpfel (mittelgroß)
etwas Puderzucker zum Bestäuben
ggf. etwas Zimt

so wird`s gemacht:

Den Blätterteil ausrollen und in Längsrichtung in 4 lange Steifen schneiden. Ofen auf 180°C vorheizen.
Die Äpfel von der Schale befreien, das Kerngehäuse entfernen und mit dem Hobel in dünne Scheiben schneiden. Diese dann so auf die Blätterteigstreifen legen, dass sie ein wenig überstehen, ggf. mit Zimt würzen, danach locker einrollen und in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinsform stellen. Die Apfelrosen nun auf die zweite Einschubschiene von unten in den Backofen schieben und ca. 30-40 min backen. Etwas abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und noch lauwarm genießen.  Schmeckt auch mega lecker mit Vanilleeis ;-)

Tipp: Wer es lieber herzhaft mag, kann statt Äpfeln z.B. auch Schafskäse, getrocknete und klein geschnittene Tomaten, Schinken, Lachs usw. verwenden. Übrigens eignen sich die kleinen Dinger auch unheimlich gut als Vorspeise.
Wem die Apfelrosen zu groß sind, schneidet den Blätterteig nicht in Längsrichtungin Streifen, sondern in Querrichtung und bekommt so statt 4 Stck. 6 Apfelrosen.


Das war`s schon wieder…

Lasst das Wochenende gemütlich ausklingen und startet gesund und munter in die neue Woche,

liebe Grüße, Katja

Kommentare:

  1. ....gabs letzte Woche in der Kita als Nachmittagsverpflegung...sehen super schön aus! Ich hab sie der länge nach aufgerollt aber vorher geteilt...gab dann 8 Stück pro Blätterteig. Herzhaft ist auch ne super Idee!!!!
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katja,

    hmmmm das klingt ja sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja,
    die stehen schon lange auf meiner To Do Liste - lieben Dank somit fürs erinnern!
    Du hast diese aber auch wirklich so gelungen fotografiert, da möchte man am liebsten gleich loslegen...
    Sonnige Morgengrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja,
    uiiii das ist aber etwas sehr, sehr Feines und sieht so großartig aus!!! Hmmm, danke, ich schlucke schon kräftig!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!